Suche

Facebook im Autohaus. Wie du Social Media im Verkauf einsetzen kannst.

Aktualisiert: 13. Dez 2018

In dieser Serie von „Facebook Geschichten“ informiere ich, wie man auf Facebook nicht einfach nur eine simple Werbebotschaft (Verkaufsaktionen) erstellt und postet, sondern wie eine gute und für den Kunden mit Mehrwert versehene Botschaft aufgegleist wird.





Nehmen wir mal das Thema „Klimacheck“. Die meisten nehmen den Flyer von der Marketingabteilung, erstellen ein PrintScreen und laden diesen mit einer Verkaufsaktion wie „jetzt nur für CHF 149.-„ hoch.


Ehrlich. Was bringt dies? Wo liegt der Mehrwert für den Kunden?

Beim Preis oder der Leistung?


Wie also bringen wir Inhalt und Information mit Mehrwert an den Kunden? Es ist ziemlich simpel, denn, wenn wir uns fragen, was alles zu einem Klimacheck gehört, finden wir folgende vereinfachte Punkte:

- Ersetzen des Pollenfilters

- Ersetzen oder Prüfen der Klimaflüssigkeit

- Überprüfen auf Dichtheit des Kühlsystems

- Leistungsprüfung des Kompressors

- und und und …


Also alles Tätigkeiten, welche in verschiedenen Schritten von einem unserer Mechaniker erledigt werden. Somit zeigen wir genau dies und beschreiben unsere Arbeit. Verlasse mal deine Arbeitsplatz und setzt dich zu den Mechanikern, denn dort erfährst du einfach mehr.


Post 1. Filterwechsel

Nehmt einen „gebrauchten“ und einen „neuen“ Pollenfilter, legt diesen nebeneinander und macht ein Foto. Dies sagt mehr als 1000 Worte, denn so sieht der Interessent den entscheidenden Unterschied ganz einfach und schnell.


Post 2. Ersetzen der Kühlflüssigkeit Auch hier wieder Maschine am Fahrzeug anschliessen und ein Foto machen. So ist auch ersichtlich, dass hierzu spezielle Werkzeuge verwendet werden, um die Flüssigkeit zu ersetzen. Du kannst diesen Post noch ausdehnen und etwas zum Thema Kühlflüssigkeit sagen (z.B. Entsorgung, Lagerung usw.)


Post 3. Überprüfung der Dichtheit

Mit der Lampe unterwegs! Genau das kannst du per Video oder Foto dokumentieren. Zeige auf, wie du ein „Leck“ im System findest, also wie dies unter der Lampe aussieht. So ist dieser Arbeitsschritt für den Kunden ziemlich einfach nachvollziehbar und zeigt auf, dass du auch hier mit Spezialwerkzeugen arbeitest.

Post 4. Leistungsprüfung

Dann gilt es natürlich noch die maximale Leistung der Klimaanlage zu prüfen. Setze kurz eine Kappe auf, binde dir einen Schal um und nimm die dicksten Handschuhe, setze dich ins Auto und schon fertig ist das perfekte Foto für Facebook & Co.

So haben wir aus einem einfachen Post vier verschiedene Informationen gestaltet, welche den Mehrwert, deine Arbeit, in einfacher Art und Weise aufzeigt. Werbe nicht mit dem Preis, zeige auf, was du dafür machst und lass den Kunden hinter die Kulissen blicken. So bleibst du die Garage seines Vertrauens.


Dein Beat Jenny