Suche

Mit der Kundenbrille gegen die Betriebsblindheit

Was viele von euch vielleicht gar nicht wissen, wir geben nicht nur Verkaufs-, Kundendienst- und Marketing-Trainings, nein, wir besuchen auch ganz oft verschiedene Betriebe vor Ort mit aufgesetzter Kundenbrille und kümmern uns um den Auftritt, die Abläufe und deren internen Umsetzungen - also auch aktiv um das Thema Betriebsblindheit.


So auch heute wieder in Lausanne. Doch, wo fängt eigentlich Betriebsblindheit an? Genau dort, wo ein möglicher Interessent seine Reise startet. Meist im Internet. So bestimmt schon mal die grösste Suchmaschine mit, ob unsere Unternehmung überhaupt beim „Googlen“ gefunden wird oder nicht.


Dabei setzt Google stark auf Google My Business, also Bilder, Bewertungen und einzelne erste Betriebsinformationen wie Anfahrt und Öffnungszeiten.


Dabei darf natürlich deine Webseite nicht fehlen, und hier ganz besonders das gesamte Team – bitte MIT Fotos - denn diese sind ganz entscheidend. Und ja bitte nicht vergessen, deine Webseite soll, nein, sie muss mobiletauglich sein, sonst straft diese Googel ab und du erscheinst dann im nirgendwo.


Ist dann mal dein erstes Bild im Netz positiv, schenkt dir dein Interessent als erstes Zeit, sei dies mit seiner telefonischen Anfrage oder seinem persönlichen Besuch. Gerade der erste telefonische Kontakt ist absolut entscheidend… Also rufe doch gleich mal selber in deinen Betrieb an oder lass dies von einem guten Freund machen und entscheide selbst, wie du als potenzieller Interessent aufgenommen wirst.


Beim persönlichen Besuch startet alles bei der Anfahrt, bei den Parkplätzen und dem äusseren Erscheinungsbild deines Betriebes. Also tritt mal einige Meter zurück und betrachte deinen Betrieb von aussen. Fahre nachts daran vorbei und überzeug dich von einem feinen Auftritt.

Was jeder Kunde bei seinem ersten Betreten spürt - die Stimmung. Das allgemeine Ambiente. Da setzt sich schon mal ein erstes Bauchgefühl ein.., wie ist die Begrüssung, die Ordnung, die Sauberkeit und und und. In diesem Moment arbeitet vor allem unser Unterbewusstsein.


Du gehst täglich selber aus- und ein in deinem Betrieb, legst viele km zurück und ja, du bist betriebsblind. Daher rate ich dir, nimm deinen guten Freund, lass ihn im Betrieb herumschnüffeln und dir die Punkte aufzeigen, welche er für sich notiert hat. So gewinnst du eine ehrliche externe Sicht.


Arbeite an deinem Unternehmen, denn heute besucht ein Kunde nicht mehr 5x sein Autohaus, sondern ca. 1,4x. Du hast weniger Chancen zu überzeugen, aber mehr Potenzial, einen top Eindruck zu hinterlassen.


Und ja, wenn dies mit deinem besten Freund nichts wird und dies professionell durch einen externen Autohaus-Spezialisten machen möchtest, dann ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, uns anzurufen.


Bis bald.


Dein

Beat Jenny

Trepos AG , Roggerliweg 9, 6052 Hergiswil

Telefon: +41 41 630 30 10

Mail: info@trepos.ch

Insta Logo.png
LinkedIn_logo_initials.png
Bildschirmfoto 2019-11-26 um 10.59.30.pn
Bildschirmfoto 2019-11-26 um 10.58.39.pn