Suche

Wie du deine Kundenmailings optimierst und so 50% sparst!

Aktualisiert: 13. Dez 2018

Bald schon startet die neue Saison, auch die neue Saison in deiner Kundenkommunikation.





In deinem Marketingbudget ist dann wohl auch ein grosser Betrag für ausgehende

Kundenmailings budgetiert. Und dieser Betrag erschlägt mich in den Gesprächen immer wieder. Einerseits weil ich praktisch nicht verfolgen kann wie erfolgreich das Ganze war undandererseits der Anteil an Retouren welche ich bekomme und das zu einem Preis von durchschnittlich CHF 4.-/Brief.


Bei einer Ausstellung macht dies schnell mal CHF 20'000.- pro Versand aus und dies

bei zwei maliger Durchführung (Frühling und Herbst). Also total CHF 40'000.- für

Postmailings mit Flyer und sonstigen Werbebotschaften welche dann schnell mal im Papierkorb landen.


Wie kannst du es schaffen, 50% deiner Kosten einzusparen und noch zielgerechter

zu kommunizieren?

Dazu hier einige Ansätze welche in der Praxis bestens funktionieren und auch nicht ganz so kompliziert sind in der Umsetzung. Einen bedeuteten Beitrag zur Kostenoptimierung deiner Kundenmailings ist deine Datenqualität. Hast du korrekte Kunden Anschriften, E-Mail-Adressen und Handynummern? Sind diese auf dem aktuellen Stand?


1. Kundenstruktur

Schaffe zuerst eine gute Kundenstruktur mit A, B und C Kunden, so kannst du genau

definieren wie du die einzelnen Kundengruppen ansprechen und welches

Instrument du dazu benutzen willst.


A Kunden

Kunden welche du als Stammkunden definierst, also Kunden welchen du z.B. in den letzten 15 Monaten eine Rechnung geschrieben hast, Kunden welche kurz vor einem Abschluss stehen oder Kontakte welche dir wichtig sind.


B Kunden

Dies sind sporadische Kunden, Kunden die in einem Zeitraum von 15-36 Monaten das letzte Mal bei dir waren, also eine Verrechnung stattgefunden hat. Und auch Bekannte, Kollegen und interessante Firmen welche du zukünftig als Kunden gewinnen möchtest.


C Kunden

Hier kannst du alle Kundendaten erfassen, welche einen Prospekt bestellten, du eine Offerte geschrieben hast, also alle diejenigen welche du noch nicht zu A oder B zählst.


2. Die Wahl der Instrumente

Wenn du alle Kunden für deine Frühlingsausstellung einladen möchtest, empfehlen wir dir, eine dreistufige Struktur für Kundengerechte Kommmunikation:


a) Postversand – Kundeninformation mit Brief und Flyer

Dies ist ideal für alle A Kunden, persönliche Anschrift und ein Brief mit Mehrwert. Es ist

Gerade für Stammkunden wichtig was Persönliches von dir in den Händen zu halten, daher nicht verzichten auf dies, sondern nur gezielter einsetzen.


b) E-Mail Newsletter

Der grösste Teil der bestehenden Adressen wirst du bei den B Kunden finden, also wählen wir hier auch das Instrument welches in der Masse am kostengünstigsten ist und doch personalisiert werden kann, der E-Mail Newsletter.


c) SMS Erinnerung

Dies kannst du für alle Kundengruppen einsetzen, kurz vor deiner Ausstellung werden

also alle und auch die C Kunden einfach und schnell per SMS über die bevorstehende Ausstellung Informiert.


3. Was bedeutet dies in meinem Budget?

Du verwendest drei Instrumente und sparst über 50% deiner Kosten ein.


Postversand

Wie bereits oben beschrieben rechnen wir mit ca. CHF 4.-/Versand für Brief, Couvert, Flyer, Verpackung und Versand wie auch das Händeln der Retouren. Dieser Preis kann natürlich Stark variieren je nach Inhalt und Qualität der Bilder und Texte.


E-Mail Newsletter

All die Informationen welche du bereits beim Postversand aufbereitet hast kann man für den E-Mail Newsletter verwenden. So wird z.B. das gleiche Layout und Text übernommen

und die ganze Information einfach digital dargestellt. Die Kosten für einen einmaligen Versand

liegen bei ca. CHF 1'400.- und bei mehrmaligen Nutzen bei ca. CHF 1'100.-/Versand.


SMS Versand

Kurz vor der Ausstellung eine direkte und persönliche Erinnerung. Dabei ist der Absender welcher erscheint nicht einfach eine Nummer, sondern der Name deiner Garage. Die Kosten für das Einrichten, Setup und Versand liegen je nach gelieferter Menge zwischen CHF 600.- bis CHF 1'800. Um den Kostenunterschied hier nochmals eindrücklich aufzuzeigen findest du hier ein Beispielrechnung mit 6000 erfassten Kunden.


1. Aktuelle Beispielrechnung aus heutiger Sicht:

Du hast heute ca. 6000 Kundendaten. Wenn du allen Kunden eine Einladung

zur Frühlingsausstellung sendest à CHF 4.- kostet dich dies einmalig CHF 24'000.-. Nehmen wir an, dass du 80% also 4800 Kunden per Briefpost kontaktierst, so kommst

du auf CHF 19'200.-.


2. Optimierte Beispielrechnung für zukünftige Umsetzungen:

Du Unterteilen in A, B und C Kunden und verwendest dazu ein Postmailing,

ein E-Mail Newsletter und ein SMS Versand für die gesamte Kundschaft.

A Kunden Postversand an 1500 Kunden à CHF 4.- = CHF 6000.-

B Kunden E-Mail Newsletter an 3000 Kunden CHF 1800.-

C Kunden SMS für Einladung an alle Kunden CHF 1200.-

Total CHF 9000.-


Du sparst mehr als 50% und wirst bei deinen Kunden keine 50% Einbusse an

kommunikativer Wirkung haben. Wenn du mehr dazu wissen willst, wie du in Zukunft deine Kosten in der Kommunikation Optimieren kannst, kontaktier uns hier: b.jenny@trepos.ch oder rufe mich einfach an unter 079 525 82 15.


Viel Erfolg beim Planen.


Dein Beat Jenny

Trepos AG , Roggerliweg 9, 6052 Hergiswil

Telefon: +41 41 630 30 10

Mail: info@trepos.ch

Insta Logo.png
LinkedIn_logo_initials.png
Bildschirmfoto 2019-11-26 um 10.59.30.pn
Bildschirmfoto 2019-11-26 um 10.58.39.pn